ZIMTs Interpretation eines andalusischen Flamencos – die „Dos Caminos“ EP erscheint

SONIDO_EP_DOSCAMINOS(23cm)

„Dos Caminos“ – so heisst die neue EP von deutschen Produzenten ZIMT. Neben „El Camino“, den der junge Musiker mit Niña Índigo aufnahm, umfasst die Kollektion ein weiteres Original, „Agua Azul“, sowie zwei Remixe, die von Gerra G und Nicolas Pera angefertigt wurden. Erscheinen wird die EP am 18. Juni 2018 über das Label Sonido Trópico, das im brasilianischen São Paulo zu Hause ist. Wir sprachen mit ZIMT über das Release.

trndmsk: Woher kam die Idee für die EP? Wo hast Du Dir die Inspiration geholt?

ZIMT: Meine Musik ist vor allem durch Orte inspiriert. Ich versuche immer, Stimmungen einzufangen. In den letzten Jahren habe ich an sehr unterschiedlichen Orten gelebt und ständig neue musikalische Eindrücke gewonnen. Am prägendsten waren für mich Mexico City und Istanbul, wo ich wundervolle Musikkulturen kennenlernen durfte. In Mexiko fand ich schließlich auch die Inspiration zur „Dos Caminos“ EP.

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Niña Índigo?

Schon als ich zum ersten Mal ihre Stimme gehört habe, war mir klar, dass ich unbedingt mit ihr zusammenarbeiten wollte. Sie strahlt etwas Ruhiges und Magisches aus. Der Kontakt kam dann über unseren gemeinsamen Bekannten Nacho aka Landikhan zustande. Ich schickte ihr das Instrumental zu “El Camino”, welches sie sofort zu ihrem Part inspirierte.

Wie und wo sind die Originale entstanden?

“El Camino” ist meine Interpretation eines andalusischen Flamencos. Ich liebe den dramatischen und majestätischen Klang dieses Genres. Für mich spiegelt er die Atmosphäre der Weiten Zentralmexikos perfekt wider. Die Idee zu “Agua Azul” kam mir im Südosten Mexikos. In den früheren Maya-Gebieten gibt es Flüsse, deren Blau so intensiv ist, dass sie fast unwirklich wirken. “Agua Azul” ist ein Versuch, diese Klarheit einzufangen.

Wie kam der Kontakt zum Label zustande?

Sonido Trópico ist für mich eine wunderbare Inspirationsquelle und absolut emblematisch für eine neue Ästhetik elektronischer Musik. Ich stand bereits seit Längerem in Kontakt mit Künstlern des Labels.

Wie wurden die Remixer ausgesucht?

Gerra G ist einer meiner absoluten Lieblingskünstler. In der Vergangenheit haben wir uns immer wieder musikalisch ausgetauscht und ich freue mich sehr, dass dieser Austausch nun auch ein gemeinsames Release ergibt. Da wird sicher noch mehr folgen. Mit Nicolas Pera war ich bereits zusammen auf einer Compilation von Underyourskin Records vertreten. Er zählt für mich zu den aufregendsten Produzenten Brasiliens.

Was steht nach der Veröffentlichung bei Dir an? Arbeitest Du bereits an weiteren Projekten?

Neben Auftritten an vielen schönen Orten werden im Laufe des Sommers weitere Releases folgen, darunter auch ein Free Track. Vor Kurzem bin ich nach Berlin gezogen und baue hier aktuell mein kleines Studio auf. Meine nächsten Projekte werden stärker noch als bisher durch live-Elemente geprägt sein.

Tracklist:

01. ZIMT feat. Niña Índigo – El Camino
02. ZIMT – Agua Azul
03. ZIMT feat. Niña Índigo – El Camino (Nicolas Pera Remix)
04. ZIMT – Agua Azul (Gerra G Remix)