Der Facettenreichtum der elektronischen Musik – Niko Schwind bringt eine Downtempo-EP auf Heimlich Musik raus

FINAL-2

„Der Gedanke, eine Downtempo-EP zu machen, schwirrt mir schon recht lange im Kopf herum“, gibt Niko Schwind zu. Aber so richtig festgesetzt habe sich der Gedanke in Südafrika während der Arbeit an seinem letzten Album, „Noordhoek“. „Ich mag das Produzieren, bei der langsamen Geschwindigkeit hat man mehr Zeit für die einzelnen Sounds und den Groove. Mein Ziel ist es, mich nicht mehr auf ein Genre zu beschränken, sondern das zu machen, was mir Spass macht. Ich möchte offen für neues sein, denn der Facettenreichtum in der Welt der elektronischen Musik ist unfassbar groß.“ Herausgekommen ist die „Incubitu“ EP. „Da ich dieses Jahr sehr viel gereist bin, hat mich diese Zeit schon stark inspiriert.“ Schwind war fast drei Monate an warmen und sonnigen Orten, hat viele neue Eindrücke gesammelt und interessante Menschen getroffen: „Viel Inspiration kommt natürlich auch immer von befreundeten Künstlern, den Gigs oder die Musik, die man Zuhause hört.“

Zuhause im Bett

Auf seinen Reisen habe er viele Field-Aufnahmen gemacht und diese dann in Tracks verwendet: „Die Synths kommen hauptsächlich vom Softtube Modular, Prophet 08, Roland JD990 und Roland Boutique JP08. Tatsächlich sind die Ideen zu den drei Tracks nachts und Zuhause im Bett entstanden – und nicht im Studio.“ Veröffentlicht wird die EP mit Remixen von Ameli Paul und Xique-Xique auf Heimlich Musik. „Da Xique-Xique ein guter Freund von mir ist, schicke ich ihm immer meine neuen Sachen und er verwendete den Track „Modularity Theorem“ in einem seiner Podcasts. Durch diesen wurde dann Heimlich auf den Track aufmerksam und erkundigte sich, von wem er stammt. So kam dann eine zum anderen. Xavier kam von meiner Seite und Ameli Paul von Labelseite. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an die Remixer für die wundervolle Arbeit, ich bin sehr dankbar.“ Sonst arbeitet der Musiker an seiner nächsten Stil vor Talent-EP, die im Februar veröffentlicht wird: „Und eine gemeinsamen EP mit Xique-Xique steht an.“

Erhältlich ist die EP via Bandcamp.

Tracklist:

01. Niko Schwind – Modularity Theorem
02. Niko Schwind – Modularity Theorem (Xique-Xique Remix)
03. Niko Schwind – Tote Bienen
04. Niko Schwind – Tote Bienen (Ameli Paul Remix)
05. Niko Schwind – Varinha