Für Club und Dancefloor – Saite Zwei erlangen ein neues Level und releasen eine weitere EP

4056813120646_Saite_Zwei-NXT_LVLFront-Cover

„Dieses Mal war es eigentlich ganz bunt“, sagen Saite Zwei, wenn sie über ihre neue EP „NXT LVL“ sprechen. Dieses Mal haben sie auf der EP einen Track, der komplett von ihnen beiden von Anfang bis zum Ende zusammen entstanden ist: „Soweit so normal bei uns. Was dieses Mal aber neu ist, ist, dass die anderen beiden Tracks im Prinzip fast komplett von jeweils einem von uns sind. Ab einem gewissen Punkt haben wir die Tracks dann dem anderen vorgestellt und dann natürlich noch zusammen alles ausgearbeitet, teilweise überhaupt erstmal brauchbare Sounds zu den Songskizzen geschraubt. Jonas kam da mit dem „Opus Ains“ an und „Bigfoot“ ist im Prinzip von Phil.“ Eine Quelle der Inspiration ist für sie im Moment ihr neues Equipment. „Da ist zum einen ein analoger Synthesizer dazu gekommen, und eine ziemlich geile neue Midi-Klaviatur mit tollem Live-Sequenzer. Das kommt unserer Arbeitsweise sehr entgegen und macht alles noch intuitiver und auch einfach schneller“, so das Gespann.

Remixe? Langes hin und her

Insgesamt fühlen sie sich mit dieser Platte jetzt auch so richtig wohl: „Wir haben das Gefühl, zum ersten Mal eine Platte geschraubt zu haben, die auch im Club und auf dem Dancefloor Spaß machen und funktionieren wird. Vorher haben wir ja doch tendenziell eher Musik zum Zuhören als zum Tanzen gemacht. Und alles in allem kam uns der Name „NXT LVL“ dann auch sehr passend vor, weil es sich für uns wirklich so anfühlt, als wenn wir in vielerlei Hinsicht einen großen Sprung gemacht haben.“ Für Remixe zu den drei Nummern haben sie wieder lange hin und her überlegt. „Prinzipiell gibt es da noch eine Menge toller Wunschkandidaten. Eigentlich war es ursprünglich auch geplant. Zumindest bis zu dem Punkt, wo dann zwei Tracks fertig waren und der Gedanke aufkam, mal wieder eine EP zu machen, auf der mehr als ein Original von uns selbst drauf ist. Und da wir den Luxus haben, überhaupt keinen Druck zu haben, was Releasedate oder Deadlines angeht, haben wir einfach erstmal weiter Musik gemacht. Und dann waren auf einmal diese drei Tracks zusammen fertig und ergaben für uns ein so rundes Gesamtbild, das wir gesagt haben: „Das Ding steht. Da fehlt nichts.“

„Die Grenzen verschwimmen da komplett“

Die EP kommt auf ihrem eigenen Label, Free At Last, raus: „Es macht schon Spaß, sein Ding so durchziehen zu können, wie man sich das vorstellt. Das wesentliche und viel wichtigere Projekt ist für uns aber auf jeden Fall Saite Zwei.“ Das Imprint sei da vor allem Mittel zum Zweck. „Wobei: Eigentlich ist das eine kaum noch vom anderen zu trennen. Die Grenzen verschwimmen da komplett. Sehr stolz sind wir auf die Label-Parties, die zum Teil echt legendär waren. So hatten wir auch in unserer vergleichsweise kleinen Heimatstadt (Wismar mit 44.000 Einwohner) eine Größe wie Dapayk mit seinem Liveset am Start. Das war unglaublich!“ Sonst wollen sie weitermachen, weitermachen, und nochmals weitermachen. „Im Moment fühlt sich alles supergut an und so, als wenn man total auf dem richtigen Wege ist. Der nächste Track ist auch schon wieder so gut, wie im Kasten.“

Erhältlich ist die EP via Beatport.

Tracklist:

01. Saite Zwei – Opus Ains
02. Saite Zwei – NXT LVL
03. Saite Zwei – Bigfoot